.

Bericht zum "Go for Future" Nachwuchswettkampf

08.02.2021

Go for Future Schnuppertage im Shootingpark Austria Leobersdorf.
Lang genug bist du nun zu Hause vor den Bildschirmen gesessen, komm in den Shootingpark Austria Leobersdorf und versuche dich im sportlichen Wurfscheibenschießen.
Der erste Termin war ein voller Erfolg!

Der Nebel war hartnäckig, hohe Luftfeuchtigkeit, Temperatur unter 10 Grad Celsius. Kein Lüftchen half, die Sicht zu verbessern. 25 Schützinnen und Schützen harrten in Corona-Babyelefanten – Abstand auf der Terrasse und fieberten dem „Go for Future“ – Nachwuchswettkampf am Sonntag, den 25. Oktober 2020 entgegen. Abschluss und Höhepunkt der ASF – Nachwuchsinitiative.

Mit einer Stunde Verspätung ging es los; auf dem Finalstand und auf Stand 2 wurden in 5 Rotten 2 Serien mit je 15 Wurfscheiben beschossen.

Die Schützen – Neulinge, mit Startnummern ausgestattet, ihre Namen auf den Scoreboards mit jedem Treffer oder Fehlschuss angeführt, tauchten in diese professionelle Wettkampfatmosphäre ein – Anspannung, Nervosität bei den Jungschützen.

Die Ergebnisse waren teilweise sensationell. Tagesbester war Christian KUBALEK mit 29 Treffern von 30 Wurfscheiben. Viele 13er und 14er Treffer pro Serie, der Bundestrainer Josef Hahnenkamp sah viele talentierte Schützinnen und Schützen. Die Perspektive vorallem für die Schüler- und Juniorenklasse sind die Heimeuropa-meisterschaften in Trap und Skeet 2022 im Bundesleistungszentrum Leobersdorf.

Der ASF möchte dabei mit einer Juniorinnen- und einem Juniorenteam antreten, da besteht die Möglichkeit, für den einen oder die andere „Go for Future“ Schützen bzw. Schützin einen Platz zu ergattern.

Die Siegerehrung, einbegleitet von Richard Strauss „Also sprach Zarathustra“ fand am Finalstand statt: Jeder Teilnehmer bekam eine Urkunde, die ersten Drei jeder Klasse – Schüler/Schülerinnen, Junioren/Juniorinnen und Einsteiger weiblich/männlich – erhielten Pokale.

Abgeschlossen wurde die Veranstaltung mit Reinhard Fendrichs „I am from Austria“ und begeisternden Aussprüche der Teilnehmer „Superinitiative“, „Toller Wettkampf“, „Geile Veranstaltung“ und den Versprechungen, weiter zu trainieren, wieder zukommen und an den geplanten gemeinsamen Trainingstagen mit dem Bundestrainer im November und Dezember und am Jahresabschlußwettkampf teilzunehmen.